Kooperationsnetzwerk STARTnet

Standardisierung und Monitoring für thermoplastische Faserverbunde

Mit der fortschreitenden Entwicklung und Qualifizierung thermoplastischer Faserverbundmaterialien für ein immer breites Anwendungsspektrum, wächst entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Bedarf an einheitlichen Qualitätsstandards, Richtlinien und effizienten Methoden zur Online-Prozessüberwachung.

Während für klassische Konstruktionswerkstoffe Standards, Parameter und Kenngrößen sowie Prozesse zur verlässlichen Qualitätssicherung bereits lange etabliert und verfügbar sind, fehlen diese im vergleichsweise jungen FKV-Segment. Hersteller, Dienstleister und Kunden sehen sich demnach häufig damit konfrontiert, dass meist nur jeweils unternehmensinterne „Standards“ vorliegen, welche über die Wertschöpfungskette hinweg weder einheitlich noch frei zugänglich sind und in der Regel an spezifische Aufträge oder Kundenanforderungen geknüpft sind.

Mit dem im September 2020 vom thermoPre e. V. initiierten Kooperationsnetzwerk STARTnet, soll dieser Tatsache Rechnung getragen werden und die gemeinsame Erarbeitung und Implementierung entsprechender Maßnahmen und Standards vorangetrieben werden.

Zu den wesentlichen Inhalten zählen neben der Verbesserung der interdisziplinären Kommunikation beispielsweise gemeinsame Festlegungen zu einheitlichen Prüfabläufen und standardisierten Materialkarten. Zudem besteht bei vielen KMU großes Interesse an geeigneten Methoden zur kosteneffizienten Online-Qualitätssicherung für Faser-Kunststoff-Verbunde (FKV).

FKV-Projekte sind teuer, langsam und aufwändig

Die Folge: Sollen FKV-Werkstoffe eingesetzt werden, ist die Durchführung dieser Projekte für alle Beteiligten teuer, langsam und aufwändig, da Anforderung an grundlegende Qualitätsmerkmale, Prüfprozesse und das generelle Vorgehen auftragsspezifisch zu definieren sind. Kleinigkeiten wie unterschiedliche Definitionen und Betrachtungsweisen führen nicht selten im Nachhinein zu Streitfällen oder sorgen für ein weniger optimales Endergebnis.

STARTnet setzt genau hier an:

Wir bringen über die gesamte FKV-Wertschöpfungskette Hersteller, Dienstleister und Anwender zusammen. Gemeinsam schaffen wir ein Bewusstsein und eine Sensibilität für den übergreifenden Nutzen eines standardisierten Vorgehens. Wir ermöglichen den Netzwerkpartnern einen intensiven Einblick in die Voraussetzungen und Herausforderungen der anderen Wertschöpfungsstufen von der Faser bis zum Bauteil. Unsere Plattform bietet einen regen Kontakt und fachlichen Austausch auch über die direkt tangierenden Wertschöpfungsstufen eines jeden Partners hinausgehend.

Das Ziel ist klar: Wir möchten auf einem möglichst breiten Fundament für die Qualitätssicherung und Prüfprozesse im FKV-Bereich eine weitgehende Standardisierung initiieren. Damit werden wir unsere Netzwerkpartner aber auch darüber hinaus gehend weitere Hersteller, Dienstleister, Forschungsinstitute und Anwender in die Lage versetzen, effizient und gut fundiert mit einem einheitlichen Vorgehen neue FKV-Lösungen zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

Sie können partizipieren!

STARTnet ist offen für Sie! Wenn Sie Lösungen im Bereich der Standardisierung und Qualitätssicherung von thermoplastischen Faser-Kunststoff-Verbunden suchen und sich aktiv an der Erarbeitung gemeinsamer Standards beteiligen möchten, laden wir Sie herzlich ein, mit uns in Kontakt zu treten und ein Teil des Netzwerks werden. Wir bieten Ihnen unter anderem folgende Benefits:

  • Übergreifender Austausch und Kontakte zu Industriepartnern aus allen Wertschöpfungsstufen im FKV-Bereich
  • Schulungen und Workshops zu Themen wie Standardisierung und Online-Monitoring
  • Einzigartige Einblicke in vom Netzwerk initiierte Marktstudien

Das Netzwerk in Kürze

  • Gestartet mit 7 Gründungsmitgliedern
  • Vom 01.09.2020 bis zum 30.06.2023 im Rahmen des „Programms zur Förderung von Clustern und Netzwerken der Wirtschaft im Freistaat Sachsen“ gefördert.
  • STARTnet wird vom thermoPre e. V. koordiniert.
  • Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes

Ihr Kontakt zu STARTnet

Colin Gerstenberger M. Sc.
Netzwerkmanager

colin.gerstenberger@thermopre.de
Dipl.-Ing. Reiner Tunge
Netzwerkmanager

reiner.tunger@thermopre.de
Dipl.-Wi.-Ing. Thomas Am Ende
Netzwerkmanager

thomas.amende@thermopre.de

Netzwerkpartner

Ambulanz Mobile GmbH & Co. KG

Ambulanz Mobile ist Hersteller für Krankentransportwagen, Rettungswagen und Sonderfahrzeuge mit dem Fokus auf Leichtbau, eine gute Aerodynamik, Sicherheit und geringem Kraftstoffverbrauch.

ASGLAWO technofibre GmbH

Produzent und Dienstleister auf dem Gebiet innovativer Isolations- und Verstärkungsstoffe. Die Produktpalette umfasst technische Textilien für akustische und thermische Isolationen sowie Verstärkungsstoffe für Hochtemperatur- und Leichtbauanwendungen.

FIBTEX GmbH

Die FIBTEX GmbH ist ein Hersteller für technische Textilien und Fasern. Die Expertise liegt in der Entwicklung von neuen technischen Faser- und Vliesstoffanwendungen. In den Bereichen Isolation, Brandschutz, Temperaturbeständigkeit und Lärmreduzierung werden Lösungen aus recycelten Materialien entwickelt und angeboten.

Gebr. Ficker GmbH, Formen- und Werkzeugbau

Zulieferer verschiedener Industriezweige vor allem Automotive und Medizintechnik. Hersteller von Vorserien- und Serienformen im Spritzgieß-, Druckguss- und Mehrkomponentenbereich. Besonderes Know-how für die Produktion von Kunststoffteilen mit Metalleinlegern.

LSE-Lightweight Structures Engineering GmbH

Die Leistungsangebote decken alle Entwicklungsprozesse von der Berechnung und Simulation über Technologieentwicklungen bis hin zum fertigen Bauteil ab. Der Schwerpunkt ist dabei auf die Entwicklung und Herstellung strukturintegrierter und multifunktionaler Leichtbaustrukturen sowie der dazu notwendigen Steuerungs- und Regelungstechnik gerichtet.

Steinbeis-Forschungszentrum Automation in Leichtbauprozessen (ALP)

Das Steinbeis-Forschungszentrum Automation in Leichtbauprozessen entwickelt Automatisierungskonzepte zu Leichtbauprozessen sowie Handhabetechnik, Sondermaschinen und Vorrichtungen zur Prozessautomatisierung.

thermoPre ENGINEERING GmbH

Die thermoPre ENGINEERING GmbH ist ein Entwicklungspartner für Composite-Bauteile, Fertigungsprozesse und Werkzeugkonstruktionen. Die Leistungen umfassen ein Full-Service-Engineering von den belastungsgerechten Halbzeugen, der Charakterisierung komplexen Materialverhaltens von Leichtbauwerkstoffen in Materialkarten bis hin zu der Dimensionierung und Auslegung von Bauteilen.